Rationale Pharmakotherapie in der Allgemeinpraxis / Rational by Andrew Herxheimer (auth.), Prof. Dr. med. Michael M. Kochen

By Andrew Herxheimer (auth.), Prof. Dr. med. Michael M. Kochen MPH (eds.)

In dem Buch werden sowohl von allgemeinärztlicher wie von klinisch-pharmakologischer Seite die Möglichkeiten, aber auch die Grenzen rationaler Arzneimitteltherapie in der primärärztlichen Praxis dargestellt; insbesondere werden die Rahmenbedingungen und Probleme des Umgangs mit Arzneimitteln in der Allgemeinpraxis behandelt, die sich in vielen Bereichen von denen der medikamentösen Therapie im Krankenhaus erheblich unterscheiden. Das Buch markiert einen neuen Anfang bei der langfristigen Kooperation zwischen Allgemeinärzten und klinischen Pharmakologen zur Optimierung der Arzneimitteltherapie in der Praxis.

Show description

Read Online or Download Rationale Pharmakotherapie in der Allgemeinpraxis / Rational Pharmacotherapy in General Practice: Möglichkeiten und Grenzen / Opportunities and Limitations PDF

Best general books

Deathlands 34 Stoneface

Researching the still-standing Mount Rushmore, Ryan Cawdor and his band of post-apocalypse warriors are pressured to breach its stronghold, the place they find a superb cache of twentieth-century expertise.

Becoming a midwife

Midwifery care in the neighborhood through the woman's being pregnant / Yvonne Fontein -- Midwifery care whereas the lady is in labour in an establishment / Miranda web page -- Midwifery care of the mummy and child at domestic / Alison Ewing -- Midwives and perinatal psychological overall healthiness / Eleanor Forrest -- The midwife supervisor / Georgina Sosa -- The midwife who's in schooling / Elma Paxton -- The manager of midwives / Jean Duerden -- the tutorial midwife / Rosemary Mander -- The midwife as a researcher / Ans Luyben -- The midwife historian / Lindsay Reid -- the worldwide midwife / Valerie Fleming -- The self sustaining midwife / Nessa McHugh -- A male midwife's point of view / Denis Walsh -- The midwife who's now not a mom / Rosemary Mander -- The midwife who's an writer / Penny Curtis -- The ex-midwife / Elaine Haycock-Stuart

Evolution by Gene Duplication

It truly is stated that "necessity is the mummy of invention". to be certain, wheels and pulleys have been invented out of necessity by means of the tenacious minds of upright citi­ zens. the background of mankind, even if, one has so as to add that "Ieisure is the mum of cultural improvement". Man's artistic genius flourished merely while his brain, free of the concern of day-by-day toils, was once authorised to entertain it appears lifeless recommendations.

Additional resources for Rationale Pharmakotherapie in der Allgemeinpraxis / Rational Pharmacotherapy in General Practice: Möglichkeiten und Grenzen / Opportunities and Limitations

Sample text

Springer, Berlin 13. Laporte JR (1988) Comparison of consumption patterns in the European region: A study of the most prescribed drugs in European countries. Report of the Meeting of the WHO Drug Utilization Research Group, Oslo 1987. WHO, Copenhagen (lCP/DSE 127, December) 14. NN (1983) The pharmaceutical market in West Germany. A scrip special report. PJB Publications, London 15. Schwabe U, Paffrath D (Hrsg) (1990) Arzneiverordnungs-Report '90. Fischer, Stuttgart New York Anhang: Vergleich einiger Daten zurn Arzneirnittelrnarkt Der Umsatz auf dem Arzneimittelmarkt lag im Jahre 1989 bei ca.

Von den 1988 zugelassenen "neuen" Arzneimitteln werden nach einem abgestuften Innovationsschema schlieBlich nur noch 4 Arzneistoffe als wirklich neuartige Wirkstoffe oder Wirkprinzipien bezeichnet, namlich Taurolidin (Taurolin, ein lokales Chemotherapeutikum bei Knocheninfektionen), Gadopentetsaure (Magnevist, ein Kontrastmittel fur die Kemspintomographie), kolloidales Bismutsubcitrat (Telen, Bismutsalz bei Gastritiden) und Propofol (Disoprivan, ein neuartiges Injektionsnarkotikum). 1989 bleiben nach dem gleichen Schema lediglich 8 Arzneistoffe ubrig: Erythropoietin (Erypo, gentechnologisch hergestelltes Honnon zur Steuerung der Erythrozytenbildung), Flumazenil (Anexate, Benzodiazepinantagonist), Cicletanin (Justar, neuartiges Antihypertensivum), Corticoliberin (Corticobiss, fur die endokrinologische Funktionsprtifung), Surfactant (Survanta, beim Atemnotsyndrom von Neugeborenen), I-Interferon (polyferon, bei chronischer Polyarthritis), Lovastatin (Me- 34 Gerd Glaeske .

Nutzlose Arzneimittel sind keine Placebos. Zusammengenommen entfallen 1989 auf diese umstrittenen Arzneimittelgruppen 215,0 Mio. Verordnungen, was einem Anteil von 30,5 % am Verordnungsvolumen des gesamten Arzneimittelmarktes entspricht (703,8 Mio. Verordnungen 1989). Die Gesamtkosten fiir diese umstrittenen Arzneimittelgruppen betragen 5,3 Mrd. DM (von insgesamt 20,7 Mrd. 10/11). Diese Ausgaben sind aus pharmakologiseher Sieht schwer verstiindlieh. Es stellt sich bei den insgesamt weiter steigenden Kosten im Arzneimittelsektor daher durehaus die Frage, ob derartig hohe Summen nieht besser ftiT wichtigere medizinische Aufgaben verwendet werden sollten als ffir die unspezifische und keineswegs immer risikolose Therapie mit Arzneimitteln, an deren Wirksamkeit und Ntitzlichkeit berechtigte Zweifel bestehen.

Download PDF sample

Rated 4.04 of 5 – based on 46 votes

Published by admin